INNER WORK

Äusserer Wandel kommt selten allein … 

“Arbeit” konzentriert sich bisher fast nur auf äußere und sichtbare Prozesse. Dabei schreitet der (unsichtbare) Wandel in unserer Gesellschaft und Arbeitswelt rasant voran und hinterlässt im Inneren vieler Menschen, Angestellter und Führungskräfte Unsicherheit und Angst.

Veränderung im Außen fordert uns heraus zu reagieren und bringt eine Notwendigkeit zum Vorschein: Wirklich tragfähige Veränderung von Strukturen, Prozessen, Verhalten und Fähigkeiten müssen von einer inneren Entwicklung begleitet sein. Darunter verstehen wir die Art und Weise wie Einzelne, Teams und der ‘Einzelne im Team‘ reifen und wachsen können, so dass jeder seine Welt im Außen und Innen kompetenter, sicherer und glücklicher gestalten kann.

Lange Zeit war die landläufige gesellschaftliche Meinung, dass Entwicklung nur innerhalb der ersten 20 Jahre im Leben eines Menschen stattfindet und dann abgeschlossen ist. Heute wissen wir (dank Hirnforschung und Psychologie): Entwicklung findet ein Leben lang statt.

Persönliche Entwicklung braucht authentische Begegnung und geschieht in der Zusammenarbeit. Gelingen kann uns das nur, wenn wir uns füreinander öffnen und echte Beziehungen aufbauen.

Führung beschränkte sich bisher vor allem darauf, feste Regeln, Ansagen und Prozessabläufe klar vorzugeben. Das hat vielen Menschen Halt und Orientierung gegeben. In einer aktuellen modernen Welt ist das von einer einzelnen Führungskraft jedoch nicht mehr zu bewältigen. Ein Beispiel dafür ist die Corona-Krise. Diese Krise kann nicht nur von einem Einzelnen, der Bundeskanzlerin oder den Ministerpräsidenten bewältigt werden. Es braucht Kommunen, Ärzte, Ämter und jeden Einzelnen, um in persönlicher und wirtschaftlicher Not kreative Lösungen zu finden.

Wenn äußere Strukturen sich ändern oder ganz wegfallen, müssen innere Strukturen aufgebaut werden. Wir müssen also in der Lage sein, Sicherheit und Orientierung in uns selbst und im Dialog mit anderen zu finden.

Wie entsteht innere Sicherheit?  Es beginnt mit Selbstkontakt.

Das bedeutet, zu wissen, wie es mir, mental, emotional und körperlich geht. Dazu gehört eigenes Verhalten und das unseres Gegenübers zu überdenken und die jeweiligen Bedürfnisse und Interessen zu erkennen. Es mündet in Selbstverantwortung und innerer Führung, die Einzelne befähigt Entscheidungen zu treffen und endlich zum Gestalter zu werden.

Diese Kompetenzen, die zu den sogenannten Future Skills gehören, werden in Zukunft noch dringender gebraucht. Dies gilt sowohl für den persönlichen wie auch den unternehmerischen Kontext. Sie müssen erlernt und eingeübt werden.

co-creare bietet Schulungen, Workshops und Literatur, um in den Zukunfts-Kompetenzen “Inner Work“ und „Innere Führung” zu wachsen.

coferenz